Trackday mit Riesen-Resonanz

Es hat mittlerweile bereits Tradition, dass parallel zum ersten Tag des AvD-Oldtimer-Grand-Prix ein Trackday auf der Nordschleife angeboten wird. Insgesamt 174 Fahrzeuge bevölkerten die Strecke bei dieser vierten Auflage, zu denen auch die Teilnehmer der AvD-Histo-Tour gehörten. Eine beeindruckende Resonanz, über die sich die Organisatoren freuen konnten. Und die Nordschleife zeigte sich an diesem Tag von ihrer typischen Seite „Die Bedingungen waren sehr wechselhaft zwischen strahlendem Sonnenschein und Regen“, schildert Jörg Bratke, dessen Firma Bratke Exclusive Cars – Motorsport für die Organisation verantwortlich zeichnete. „Dass wir dennoch auch diesmal nur einen minimalen Schaden zu verzeichnen hatten, zeigt dass unser Konzept erneut aufgegangen ist.“ Der Trackday wurde auch 2019 auf Einladungsbasis ausgeschrieben, und die Teilnehmer lobten einhellig das gute und rücksichtsvolle Verhalten auf der Strecke. Wer den Weg als Zuschauer zur Nordschleife fand, sah viele faszinierende Fahrzeuge. Zu den Highlights gehörten ein Isdera, aber auch seltene historische Fahrzeuge, wie ein Alfa Romeo TZ2 oder ein Alfa Romeo Monza. Zu den neueren Modellen gehörten etwa Mercedes-AMG GTR, Porsche 992 Turbo oder gleich mehrere 911 GT3 RS. Daneben gab es aber auch einen getunten VW Käfer, Alfa Romeo GT-Am und vieles mehr. „Die Mischung macht es“, sagt Bratke. „Wir sind eben ganz bewusst kein weiterer Trackday für Rennwagen, sondern legen Wert, auf diesen Mix aus alten und neuen Autos.“

© AvD

© AvD

© AvD

© AvD

Kollektion 2019

Sichern Sie sich jetzt die Kollektion zum 47. AvD Oldtimer Grand Prix 2019!

Zum Shop