Jaguar: Ein Blick in die Zukunft

Wer am Nürburgring vom historischen Fahrerlager hinüber zum Grand-Prix-Paddock schlendert, wird beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix von Jaguar empfangen. Die edle britische Marke schlägt mit ihrem Auftritt in diesem Jahr eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft. Denn einerseits wird der 50. Geburtstag des 1968 vorgestellten Jaguar XJ gefeiert, andererseits präsentiert sich in einem zentralen Display in der Mitte des Geländes der I-Pace, mit dem ab dem kommenden Jahr im Rahmenprogramm der FIA Formel E der erste rein elektrische Markenpokal der Welt ausgetragen wird.

Der ohnehin gut besuchte Auftritt der Briten ist beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix insbesondere bei den Interview- und Autorgrammstunden ein Zuschauermagnet. Dann steht nämlich Ex-Formel-1-Pilot Christian Danner ebenso kompetent wie sympathisch Rede und Antwort. Der Formel-1-Experte von TV-Sender RTL ist auch im aktuellen Motorsport wie kaum ein anderer zu Hause. Für Jaguar fungiert er als Chefinstruktor der hauseigenen Driving Academy. „In diesem Rahmen kann man sich mit tollen Autos auf allen möglichen Leistungsstufen weiter-entwickeln“, verrät Danner. „Vom Einsteigerkurs bis zum Eistraining oder dem Nordschleifenlehrgang ist für jeden etwas dabei. Wir bieten sogar ein Kinderprogramm für 11- bis 17jährige.“ Und bei seinem motorsportlichen Background liegt es nahe, dass er im Rahmen der Interviews bei Jaguar auch zum jüngsten Kind der sportlichen Briten einiges zu berichten hat. „Hier am Ring zeigen wir den Jaguar I-Pace eTrophy, mit dem wir in der kommenden Saison im Rahmenprogramm der Formel E einen Markenpokal austragen. Eine Tourenwagenserie mit Elektroantrieb hat es noch nie gegeben.“ Jaguar – als Hersteller bereits seit 2016 in der Formel E vertreten – leistet damit erneut Pionierarbeit, die sich vielleicht für den gesamten Motorsport als richtungweisend erweisen könnte. „Elektromobilität ist zumindest ein wichtiger Teil des künftigen Motorsports“, sagt Christian Danner. „Ob wir alle eines Tages ausschließlich elektrische Fahrzeuge bewegen, das wage ich persönlich zwar zu bezweifeln. Aber ein signifikanter Anteil der Autos wird sicherlich elektrisch betrieben werden.“

Große Markenhistorie

Eine wichtige Rolle spielt an diesem Wochenende am Nürburgring natürlich auch die Markenhistorie. Mit dem 1968 vorgestellten XJ6 hat ein Meilenstein in der Jaguar-Geschichte Jubiläum. Bis 1992 wurde die Baureihe fortgeführt, und lange Zeit galt der am Ende 295 PS starke und 245 km/h schnelle XJ12 als „schnellste Limousine der Welt“. Doch das ist nicht der einzige Grund für eine Party bei den Briten. „Wir freuen uns sehr, beim diesjährigen AvD-Oldtimer-Grand-Prix auch zwei außergewöhnliche Geburtstage feiern zu können: Der Jaguar XJ ist 50 und die Marke Land Rover ist 70 Jahre alt geworden. Die Besucher lernen historische Highlight-Modelle wie den XJ6 von Jaguar-Gründer Sir William Lyons, den XJ12 von Queen Mum und die wegweisende Land-Rover-Studie ’Range Stormer’ kennen“, sagt Christian Löer, Direktor Marketing bei Jaguar Land Rover Deutschland. „Wir stellen aber im Jaguar-Village auch aktuelle Modelle wie den I-PACE, das erste elektrische Modell von Jaguar, und den Range Rover Sport PHEV vor, der als Plug-in-Hybrid einen Benzin- und Elektromotor verbindet. So erleben die zahlreichen Besucher die beeindruckende Geschichte von Jaguar und Land Rover, aber auch ihre Zukunft.“

© Gruppe C / AvD

© Gruppe C / AvD

© Gruppe C / AvD

© Gruppe C / AvD

Kollektion 2018

Sichern Sie sich jetzt die Kollektion zum 46. AvD Oldtimer Grand Prix 2018!

Zum Shop